Tresor (2007)

Presse: Die schönsten Dinge auf der Welt sind oft ganz einfach. So präsentieren die “Lehmann Schwestern” schlicht Schätze altbewährter Lieder im unverkennbaren Schwestern-Sound. Und das hat Geschichte: In ihrem Zuhause wurde viel und vor allem mehrstimmig gesungen. Dabei spielten Choräle und christliche Heilslieder eine wesentliche Rolle. Für die “Lehmann Schwestern” bedeutet dieses Album das bewusste Ergreifen eines reichen Erbes, das von ihren Vorfahren über Generationen hinweg erhalten und weitergegeben wurde. Ermutigend und schön zum Mitsingen!

Hörbeispiele

Trackliste

  1. Alles will ich Jesus weihen
  2. Stern auf den ich schaue
  3. Solang mein Jesus lebt
  4. Er fand mich
  5. Wenn Friede mit Gott
  6. Schönster Herr Jesu
  7. Bleibend ist Deine Treu
  8. Wie tief kann ich fallen
  9. Gebt Ihm die Ehre
  10. Welch ein Freund ist unser Jesus
  11. Schau ich zurück
  12. Das alt rauhe Kreuz
  13. Schweizerpsalm

vision statement

„Mein Herz ist von Freude erfüllt,
ein schönes Lied
will ich für den König singen.
Wie ein Dichter seine Feder,
so gebrauche ich meine Zunge
für ein kunstvolles Lied.“
(Ps.45, 2+3)

Unsere schnelllebige Welt zeigt deutlich, dass es nicht egal ist, was wir mit unserem Potential und der uns gegebenen Zeit anfangen. Deshalb wollen wir immer mehr lernen, Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden und mit offenen Ohren und Augen zu erkennen, wo unser Platz in dem ganzen mächtigen Getümmel ist. Wir wollen klare Ziele vor Augen haben und gleichzeitig flexibel sein für das, was Gott mitten in unsere Leben und alles Geschehen hineinredet. 

Als Team / Band folgen wir grundsätzlich dem Auftrag, den Jesus Seinen Jüngern gegeben hat (nachzulesen in Mt.10, 5-8, Mt.28, 18-20, Mk.16, 15-17, Lukas 9, 1,2 und 6, Joh.14, 12-14 ). So verstehen wir uns als Mitarbeiter für Gottes Reich. Dabei ziehen wir nicht als Einzelkämpfer los, sondern arbeiten bewusst in einem Netz von Gemeinden und Organisationen, die unsere Vision teilen und unterstützen und uns ein Zuhause, eine so genannte „base“ bieten.

Unsere Vision ist es, durch Musik, deren oberstes Ziel die Anbetung Gottes ist, Menschen in Seine Gegenwart zu ziehen und mitzuerleben, wie Mauern fallen, wie Leute umkehren zu Gott, Ihn anbeten, frei und heil werden, neuen Mut fassen, oder einfach genießen und feiern können! Dabei rechnen wir immer mit Gottes übernatürlichem und souveränen Handeln. 

Wir sind bemüht, Musik in einer Qualität zu präsentieren, die sich weltweit hören lassen kann und ebenso zeigt, dass der Gott von höchster Kreativität uns inspiriert. Dieses Ziel ist aber dem Streben nach Echtheit und nach Herzen, die Gott mehr gefallen wollen als den Menschen, untergeordnet.
Wir träumen davon, dabei zu sein, wenn eine Erweckung Deutschland, die Schweiz und ganz Europa wie eine riesige Flutwelle überrollt, und wir glauben, dass Musik dabei eine große und wichtige Rolle spielen wird. Es geht dann nicht mehr darum, wer dem aktuellen Trend am nächsten ist oder die meisten Titel verkauft, sondern darum, wo Gott sich niederlässt. Das ist es auch, was wir an die nächsten Generationen weiter geben wollen.

Ein Bild, das mich (Anja) sehr ergreift und unsere Vision unterstreicht ist folgendes:
Hesekiel, ein Mann aus der Bibel, hatte eine Sicht. Er sah beim Eingang des Tempels Gottes Wasser unter der Schwelle hervorquellen. Diese Quelle entpuppte sich nach und nach als ein breiter Strom, der immer tiefer wurde, so dass man, je weiter man ging, nur noch darin schwimmen konnte. Dann sah er, dass am Ufer des Stromes viele Bäume standen. Wohin das Wasser kam, war das Land fruchtbar, Salzwasser wurde zu trinkbarem Süßwasser, es gab allerlei Leben rundum, und die Bäume am Wasser trugen reiche, leckere Frucht. Ihre Blätter verwelkten nie und – was mich tief berührt – sie dienten sogar als Arznei, die Menschen von ihren Krankheiten heilte (nachzulesen in Hes.47, 1-12).
Solche „Bäume“ wollen wir sein, mit den Wurzeln nah an dem lebendigen Wasser. Solche Wirkung soll unsere Musik, aber auch unser Leben auf alles um uns herum haben.